Christopher-Daniel Gregorczyk

Am 24.10.1984 betrat Ich die Bretter die die Welt bedeuten, oder so ähnlich. Genau genommen Rutschte Ich an diesem Tag nur in diese Welt und machte es mir nach dem Ich schon rund 9 1/2 Monate im Schoß meiner aller liebsten Mutter verbrachte, nun die nächste Zeit in Ihrem Arm oder in meinem Bett gemütlich. Doch dort hielt es mich nicht lange. Bereits 1991 verschlug es mich in den Dschungel namens Schule wo Ich Mangels Inneren Kompass gut 20 Jahre verbringen sollte. Eine schande für einen Pfadfinder mögte man meinen, aber bekanntlich ist der Weg das Ziel. Und ich möchte Heute keinen meiner Umwege die Ich bis zum erfolgreichen Abschluss mit der fachgebundenen Hochschulreife im Sommer 2011 einschlug missen. Sie haben mich geprägt, Positiv wie negativ. Nach einem Kurzen Intermezzo mit der Fachhochschule Lübeck , arbeitete Ich von 2012 – 2015, erst für das eine, dann für ein anderes Lübecker Call-Center als Kundenbetreuer im Inbound, bis ich 2016 durch einen Dummen zufall im Outbound landete um dann, schnell zurück in den Inbound zu kommen. Neben der Pfadfinderei im Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder bin Ich auch bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und seit Jahren in der Politik engagiert. So war Ich unter anderem von April 2011 – März 2014 im Landesvorstand der Jusos Schleswig-Holstein Aktiv. 2011 bis 2013 war Ich dort als beauftragter für die Themenbereiche “Netzpolitik” und” Digitale Geselschaft in der Sozialdemokratie” tätig, bevor die Landeskonferenz im März 2013 mich zum stellvertrenden Landesvorsitzenden wählte. Leider verfehlte Ich die Wiederwahl trotz eines sehr guten Ergebnis im Jahr 2014. Aber so ist es manchmal, mal gewinnt man, mal die Anderen. Und seit dem 05.05.2015 war ich dann etwa 2 Jahre, Vorsitzender des Kreisausschuss der SPD Lübeck.

Mittlerweile bin ich weiter auf meinem Pfad des Lebens gegangen um zu schauen wo es mich dann Morgen hin verschlägt. Der Morgen ist jetzt und das nicht nur weill ich diese zeilen um 3 Uhr Früh verfasse. Die Call-Center Branche habe ich anfang des Jahres hinter mir gelassen und bin als Tariefbeschäftigter in den Öffentlichen-Dienst gewechselt, Nach Konstanz. Tschuldigung, natürlich Konschdanz wie man hier so schön sagt. Hier schaff ich nun für die Bundesnetzagentur und seich in mein eigenes Trinkwasser, oder so. Kein kleiner Schritt den ich da vollzogen habe. Aber endlich wieder Back in my Business, Technik for ever. Und Ich bereue nüscht. Lets Rock the time.

Konstanz den 08. Mai 2018